Nador: der unbekannte Teil von Marokko

Für jene, die davon nie gehört haben, ist Nador eine Stadt Marokkos, die in der nordöstlichen Region Oriental in der Provinz Nador liegt. Dank der strategischen Lage an der Mittelmeerküste, genauer an der Lagune Bou Areg, hat diese Stadt an Wichtigkeit gewonnen, auch dank der Verbindung durch eine Schnellstraße zu der spanischen Enklave Melilla, die 10 Km entfernt ist.

Seit immer wurde die Stadt Nador für einen Treffpunkt zwischen den eingesessenen Berbern und den anderen Völkern wie den Phönizier bis die Islamisten gehalten. Auf jeden Fall geht es hier um ein sehr reiches Gebiet, wo sich die Landwirtschaft, die Wirtschaft selbst und auch der Tourismus – warum nicht – in einer Entwicklungsphase befinden.

 

Nador

(Foto Pubblico Dominio) öffentliches zugängliches Foto

Im Übrigen ist der marokkanische Tourismus in den letzen Jahren ein wichtiges Phänomen geworden, und dadurch sind Städte wie Nador touristische Ziele für große Zuströme von Urlaubern aus Italien und anderen Ländern geworden. Beim Ankommen in Nador erwarten Sie keine Denkmäler oder historische Reste, da sich die Stadt gerade entwickelt und alles auf die Wirtschaft gesetzt hat. Weiterhin muss auch gesagt werden, dass sich die Wirtschaft als blühend erweist.

Sowohl der Fischfang als auch die Landwirtschaft  laufen hier ganz gut, aber auch die blühende Hüttenindustrie schafft für die Stadt den meisten Wohlstand. Viele ausgewanderte Marokkaner beschließen nach Nador zu kommen, um einige Tage zusammen mit ihren Familien zu verbringen, und sind zu diesem Zweck davon erleichtert dass, die Stadt an der Küste liegt und einige schöne Beherbergungsbetriebe für Touristen und lokale Gäste anbieten kann. Jedoch muss der Tourist malerische Häfen oder Museen vergessen! Am Strand sind wenige Restaurants und Lokale, die  Touristen anziehen können. Wer nach Nador kommt, erreicht diese Stadt aufgrund ihrer Lage, da von hier die nahe spanische Enklave und andere Ziele leicht und schnell erreicht werden können.

Für die Ausflugliebhaber ist Nador ein guter Startpunkt. Die Liebhaber der Vogelbeobachtung werden ihr Paradies 30 Km von Nador entfernt im Dorf Kariat Arkmane finden. Dieses interessante Dorf  ist von Süßwassergebieten und Salzlagern umgeben , in denen viele Fisch- und Vogelarten lieben und beobachtet werden können.

10 Km von hier entfernt findet man Melilla, eine sehr reiche und interessante Stadt. Melilla ist eine autonome spanische Stadt und ein Freihafen. Ihre Geschichte wie Nadors liegt lange zurück; die Stadt war zuerst eine phönizische und danach eine römische Kolonie, bis wenn sie ein Kalifat Cordobas wurde. 1497 wurde Melilla von den Spaniern erobert und seither von der marokkanischen Regierung sehr stark beansprucht. Dies gilt es auch für Ceuta und andere Inseln. Verpassen Sie nicht, die bezaubernde Altstadt zu besuchen. Es geht um ein sehr interessantes altes Zentrum, wie das von Nador, da beide Städte in lang vergangenen Zeiten gegründet wurden. Mit der Zeit sind sie wichtige neuralgische Kreuzungen für durchreisende Völker geworden und haben an vielen Veränderungen und Herrschaften gelitten.

Wer das Leben im freiem liebt, kann den schönen Park Herandez besichtigen oder in ihm picknicken. Man kann auch gratis die Las Cuevas del Conventico besuchen oder bei dem Palacio de Asamblea vorbeigehen. Plaza de Espana mit dem Nieto’s Casino Militar und der Bank Banco d’Espana sind bestimmt ein Besuch wert, wie der gut besuchte Yacht Club Real Club Maritimo, wo die Gäste mit Blick aufs Meer gemütlich frühstucken können. In vielen Lokalen und Cafés werden Tapas serviert; wir empfehlen Ihnen die Lokale Los Salazones und Café la Dolce Vita, die bekanntesten in der Stadt.

Obwohl Nador von dem touristischen Standpunkt nicht viel anzubieten hat, kann man es als Stützpunkt für weitere Reisen in die Umgebung benutzen. Mit einer Fähre kann man zum Beispiel ganz bequem die spanische Küste erreichen, in der Tat hat Nador sehr gute Fährverbindungen nach Motril: in 5 Stunden und 10 Minuten erreicht man eine andere Nation und von dort kann andere Städte wie Granada, Málaga und Almeria erreichen und besuchen. Abschließen können wir zugeben, dass Nador viele Möglichkeiten anbietet.

Letztendlich sollten Sie wirklich nicht verpassen, in einem typischen Restaurant Nadors die Spezialitäten der Berbertradition gemischt mit spanischen Einflüssen zu essen: Fleisch, Fisch gegrillte Gemüse modern vorbereitet.

Nador, Uferpromenade

 Foto CC-BY-SA von Tonkie

Auch wenn es der Stadt Nador schwer fällt, sich als touristisches Ziel zu erweisen und den Tourismus starten zu lassen, ist sie sehr gastlich und gastfreundlich. Dier Besucher, die Interesse für die einheimische Kultur und Tradition zeigen, sind herzlich willkommen und werden warmherzig empfangen. Auch nur als Stützpunkt, um die Nachbarorte zu besuchen, ruft Nador positive Gefühle bei den Besuchern hervor, da diese Stadt ein Melting Pot von Völkern und Kulturen ist und daher die Bedürfnisse von allen sehr aufmerksam versucht zu befriedigen. Von dieser schönen Stadt, die die Geschichte geprägt hat,  werden wir auf absehbare Zeit viel hören. Es tut sich etwas in dieser Stadt Marokkos! Nador hat das Potential, die anderen marokkanischen touristischen Ziele zu überholen. Die von dieser Stadt angebotenen Eigenschaften sind schon in der von italienischen und europäischen Touristen beliebten Top-Liste, und Nador und seine Einwohner werden auf diesen fahrenden Zug sofort springen, genau wie die Nachbarstadt Melilla getan hat, um die Top der Liste zu erreichen.

Weitere Infos über alle Fähr- und Schiffverbindungen von und nach Nador finden Sie auf

http://www.ok-ferry.de/de/faehren-marokko.aspx .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>