Der Naturschutzpark der Inselgruppe La Maddalena

La MaddalenaLa Maddalena – Foto CC BY von Bruno Cordioli

Sardinien ist eine unter den italienischen Regionen, die ihr eigenes Leben dem Tourismus gewidmet hat. Ohne Tourismus wäre die Insel zum Scheitern verurteilt, aber zum Glück stellen das wunderschöne Meer und die vielen Naturschönheiten eine große Anziehungskraft dar. In diesem Zusammenhang übernimmt der Nationalnaturpark der Inselgruppe La Maddalena mit seiner fächerartigen Form gegenüber der Küste von Palau und seinen vor offenen Meer geschützten Buchten die Rolle eines Katalysators.

Der Nationalnaturpark bestehet aus 7 großen Inseln (La Maddalena, Santo Stefano, Spargi und Caprera gegenüber der Gallura-Küste, Budelli, Santa Maria und Razzoli in der Nähe der Insel Korsika) und ca. 50 kleinen Inseln und Granitklippen.

RovantoFoto CC BY-NC-SA von Rovanto

Im Nationalnaturpark werden eine ca. 180 Km lange Küste und 18.000 Hektar natürlicher Fläche geschützt. Besondere Aufmerksamkeit wird dem natürlichen Zustand der Graniten und der fragilen Strände mit wertvollen Farben (wie der bekannte rosa Strand von Budelli), dem Meeresumwelt (wie die unter-wasser-Prärie von Neptunspflanzen) und dem umgebenden Gebiet (wo viele Vogelarten nisten und überwintern) gewidmet.

Jeden Tag starten vom Palau Hafen Verbindungen zu der Hauptinsel La Maddalena, auf der sich die Behörde des Naturparks darum kümmern, die Ansprüche vom Tourismus und die Naturschutzmaßnahme des Naturparks zu versöhnen.

CapreraCaprera – Foto CC BY-ND von Lino M

Für einen Tagausflug empfehlen wir Caprera, die mit La Maddalena über eine Brücke verbunden ist und mit Bus erreicht werden kann. Caprera bietet wenig Unterhaltungsmöglichkeiten, aber ihre wilde Schönheit und die Vielfalt an natürlichen Landschaften wie makellose und geschützte Buchten, windige Strände für Surfer und Segler, nach Myrte duftende mediterrane Wälder und Wanderungspfade mit verschiedenen Schwierigkeitsniveau im Gebirge auf steilen Hängen, wo viele Vogelarten nisten, ziehen immer mehr Leute an.

Das kristallklare Wasser der Buchten Coticcio und Brigantina kann nach einer Wanderung im Naturpark und mit spezialisierten Führern erreicht werden. Die leuchtenden grauen und grünen Farbkontraste des Meerwassers, der rosa Sand und die Graniten, der grüne mediterrane Wald schenken unwiederholbare Gefühle. Im Museum des Meers und seiner Traditionen auf Caprera werden die besten Merkmale von Meer und Kultur ausgestellt, das Museum befindet sich in der örtlichen Sektion der Vereinigung Italia Nostra, der Aufgabe die Rückgewinnung der marinen Traditionen der Inselgruppe ist.

Giuseppe Garibaldi, der populäre Protagonist der italienischen Einigungsbewegung, landete auf Caprera 1855 und ließ ein Haus und andere Gebäude bauen, die heute zusammen mit seinen Andenken das Kompendium Garibaldis von Caprera darstellt.

Entlang der Küste verfügt Sardinien über viele Häfen, Startpunkte und Landungsplätze für zahlreiche Fähren. Die Häfen in der Nähe der La Maddalena sind Olbia, Golfo Aranci und Santa Teresa. Für weitere Infos laden wir Sie dazu ein, die Artikel im unseren Blog zu lesen oder über unser Portal eine Fähre zu buchen, falls Sie La Maddalena besuchen möchten.

http://www.ok-ferry.de/de/faehren-sardinien.aspx

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>