Algier: was tun und was sehen.

Bevor wir Ihnen die ideale Tour von Algier beschreiben und nützliche touristische Informationen geben, möchten wir Ihnen einige historischen Auskünfte erteilen, damit Ihnen die kulturelle und historische Entwicklung dieser Stadt klar ist.

Algier ist die Hauptstadt Algeriens. In Arabisch bedeutet der Name Algier „Insel“ und bezieht sich auf eine neben der Küste kleine Inselgruppe, die heute ein Bestandteil des Hafens geworden ist. Der Hafen von Algier ist der wichtigste im ganzen Land und einer der wichtigsten im Mittelmeer. Die Stadt ist für Ihre Lage bekannt : sie befindet sich in einer Bucht an den Berghängen des algerischen Atlas-Gebirges.

Die Einwohnerzahl erreicht fast 3 Millionen, und das gibt sofort eine Idee der Größe und der Wichtigkeit dieser Stadt. Die arabische Ursprung ist in der Stadtgliederung zu sehen. Algier besteht aus drei sehr unterschiedlichen aber interessanten Teilen. Auf der Ebene am Meer liegt der französische Teil, das Gebiet, wo sich die Kolonie-Beamten ansiedelten. Dank der großen Boulevards, Museen und Kirchen hat man den Eindruck in Frankreich zu sein. In Richtung der Gebirge dringt man in den echten arabischen Teil ein, in die Kasbah, die nach osmanischen Willen in dem XVI Jahrhundert gebaut wurde. Der dritte Stadtteil, das Randgebiet, hat sich nach dem Kolonialismus und in den letzten Jahren sehr entwickelt und ist noch in Aufschwung.

Algier zeichnet sich durch die mit weißer Tünche überstrichen Gebäude, die das kräftige Sonnenlicht reflektieren und eine ätherische Atmosphäre bilden. Dank ihre Gestaltung mit steilen Gassen und vielen Freitreppen ist Algier als die Stadt in Bewegung bekannt. Sehenswert und sehr charakteristisch ist die Kasbah, das traditionelle Herz der Stadt, wo man die wichtigsten Denkmäler, die Moscheen, die antike Mauer und die Museen besichtigen kann.

Als Beweis der antiken Ursprung der Stadt Algier steht die erste Ansiedlung, die 1200 vor Chr. neben einer anderer Stadt namens Icosium gebaut wurde. Nach den punischen Kriegen wurde 146 vor Chr. diese Stadt von den Römern erobert. Seitdem folgten verschiedene Herrschaften aufeinander; die Osmanische und die Französische waren die wichtigsten. Der osmanische Sultan vertrieb die Spanier, und Algier wurde ein Teil des osmanischen Kaiserreiches bis 1827. In diesem Jahr wurde die Stadt von den Französen erobert und blieb unter ihrer Herrschaft bis 1962. Seit dem 5. Juli 1962 ist aber Algerien unabhängig geworden und Algier wurde Hauptstadt.

Die Altstadt, und zwar die Kasbah, ist für ihre typischen Gassen, Freitreppen, Ein- und Ausstiege bekannt. Sie wurde von UNESCO 1992 zum Weltkulturerbe erklärt, und ist der Stadtteil, wo man die größten Moscheen findet. Darunter ist die Moschee Jamaa el Kebir die größte und die wichtigste. Das Gebäude wurde 1018 gebaut und besteht aus mehreren miteinander durch Säulen verbundenen Kirchenschiffen. In dieser Moschee hat ihren Sitz die sunnitische Theologieschule. Die atemberaubende Moschee Ketchaoua wurde gegen Ende des achtzehnten Jahrhunderts gebaut und im achtzehnten Jahrhundert wurde von den Französen in eine katholische Kathedrale umgewandelt. Erst nach der französischen Herrschaft wurde nochmal zu einer Moschee und ist heute das Symbol der algerinischen Unabhängigkeit.

Unter den Sehenswürdigkeiten von Algier muss man die türkische Festung Bastion 23 zählen. Dieses historisch wertvolles Gebäude wurde während der osmanischen Herrschaft als Wohnsitz für die algerinischen Admirale gebaut.

In Algier befindet sich auch eine katholische Kirche, die Notre Dame d’Afrique, die von den Franzosen gebaut wurde und eine Spur der Wichtigkeit der französischen Herrschaft ist.

NOTRE_DAME_DAFRIQUE_ALGER_

Foto CC-BY-SA di Algor95

Algier stellt sich als eine reiche und besuchswerte Stadt vor, und jeder Besucher wird sich darüber wunder, dass es hier sehr viel zu sehen und zu tun gibt. Irrtümlicherweise wird Algier nachts für eine unnachgiebige und tote Stadt gehalten. Das Nachtleben bietet sehr viele Unterhaltungsmöglichkeiten und die sogenannte Movida ist eine der Hauptattraktionen. Vergessen Sie nicht, dass es um eine Stadt mit 3 Millionenen Einwohnern handelt und dass alle Dienstleistungen kontinuierlich zu Verfügung stehen. Aus diesem Grund entscheiden viele Touristen, ihre Ferien hier zu verbringen.

stazione-algeri

Foto CC-BY di Poudou99

In Bezug auf die touristische Aufnahme hat Algier den starken Willen, in diesem Bereich zu investieren. Die inneren Streitigkeiten überwunden, sind in der Stadt neue Lokale eröffnet und die Wi-Fi Verbindungen verstärkt worden. Auf dieser Weise wurde das Angebot an Nachtlokalen verbreitert, und Besucher und Touristen können immer mit dem Rest der Welt verbunden bleiben. Bars und Nachtlokale sind jeden Tag bis tief in die Nacht offen, um zu zeigen, wie sich die Stadt Algier bemüht, zu einem strahlenden afrikanischen Stern zu werden. Die vergangenen Herrschaften sind Algier nicht gerecht worden, und jetzt will sich die Stadt aus dieser Bürde befreien. Algier ist eine lebendige Stadt, die immer mehrere Touristen und Besucher anziehen und auf sie einen guten Eindruck machen will. Wer Algier besuchen wird, wird sie in Erinnerung immer bewahren.

In den nächsten Jahren könnte Algier zu einem bei den Touristen beliebten Urlaubsziel dank der guten Verbindungsmöglichkeiten (mit Fähren) werden. Natürlich bei günstigen politischen Umständen!

Für weitere Infos klicken Sie auf:

http://www.ok-ferry.de/de/faehren-algerien.aspx

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>