Fähren: ist es möglich, das Reisdokument weiterzugeben?

Nach der Buchung eines Fährtickets (klicken Sie hier www.ok-ferry.de) hofft man, am geplanten Tag ohne Hindernisse abreisen zu können. Trotzdem kann es auch passieren, dass genau im letzten Augenblick ein Problem auftritt, das den Tourist an der Reise hindert. Was kann er tun? Ist es möglich das Ticket an Dritte weiterzugeben? Unter welchen Umständen und zu welchem Preis?
Jede Fährgesellschaft wendet eigene Regelungen an, und wir empfehlen dem Reisenden,  sich an die Reederei oder an die Reisagentur zu wenden, bei der er seine Reise gebucht und gekauft hat.

ferryFoto CC-BY-SA von Louis Moutard-Martin

Im Allgemeinen können wir sagen, dass es nach den nautischen Regelungen und Bestimmungen für Fähren unmöglich scheint, das Ticket “automatisch” weiterzugeben, weil auf dem Ticket die persönlichen Angaben des Reisenden, die gebuchten Strecke und Unterkunft angezeigt werden. Daraus geht hervor, dass nur der Besitzer das Recht auf Einschiffung hat. Aus diesem Grund kann ausschließlich die Reederei die Weitergabe des Tickets eventuell zustimmen.
Nach der möglichen Verweigerung seitens der Reederei, die Weitergabe des auf Namen des Reisenden lautender Tickets zu akzeptieren, verfügt er über einige Lösungen. Der Reisende kann, zum Beispiel, gegen Zahlung einer Strafe, die Angaben des Reisdokuments modifizieren lassen. Oder wenn er auf keinem Fall nicht mehr abreisen kann, kann er das Ticket annullieren lassen, nachdem er die Reederei oder die Reiseagentur darüber informiert hat. Die auch in diesem Fall zu zahlende Strafe wird nach der Zahl der ausständigen Tage vor dem geplanten Abreisetag kalkuliert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>