Marokko: die typischen Gerichte

Spricht man über Marokko, denkt man sofort an die typischen Gewürze und die magische Atmosphäre, die dieses Land zaubert. Auf den Märkten in allen marokkanischen Städten findet man Speisen, Gewürze und Kräuter aller Art aber auch Farben, Düfte, Gerüche Geschmäcke, die dieses Land charakterisieren.
Ein Urlaub in diesem Land ist eine kulinarische Reise mit vielen köstlichen Etappen. Die begehrte und feine typische Küche Marokkos unterscheidet sich von der Küchen der nordafrikanischen Länder und ist bei den Touristen aus der ganzen Welt seht beliebt. Die Schönheiten der Landschaft und der architektonischen Denkmäler erfreuen die Augen des Touristen, wie sich die Geschmackspapillen des selben Touristen an den köstlichen Spezialitäten ergötzen. Die Besonderheit der marokkanischen Küche ist die Verwendung von vielen Gewürzen, die die Gerichte aus der Tradition bereichern, indem die Geschmäcke von gut gelungenen Gerichten hervorgehoben werden.
Sehen wir jetzt, was unbedingt gekostet werden muss! Fangen wir mit der typischen marokkanischen Vorspeise an. Es geht um ein reiches und gehaltvolles Gericht, das eine ganze Armee sättigen kann und aus mit Gewürzen vorbereiteten gemischten Gemüsen mit beigelegtem Brot bestehet. Auch die kalte Gurkencreme mit Jogurt, die Gemüsesuppe, die Harira – die nationale Suppe -, die Maakouda – sehr gute Kartoffeln-Klößchen, die Felafel – Fladenbrot aus Kichererbsen mit Zwiebeln -, Auberginen mit Käse und Faschiertes sind sehr leckere Vorspeise, die man auf einem marokkanischen Tisch finden kann.
Das Hauptgericht ist Couscous, das Symbol dieses Landes, ein sehr reiches Gericht aus Hartweizengrieß mit Gemüsen, Fleisch und Fisch.

CouscousFoto CC-BY-SA von Tariqhada
Die Vorbereitung von Couscous gehört zur Tradition und wird von Generation zu Generation übertragen: Der Grieß wird mit den Händen aufgelockert, und das Gemüse und die weiteren Zutaten werden durch den aufsteigenden Dampf gekocht. Das Resultat ist hervorragend.
Ein typisches Werkzeug in jeder marokkanischen Küche ist die Tajine, ein aus Lehm gebranntes Schmorgefäß mit einem konischen Deckel. Darin werden fast alle marokkanischen Gerichte gekocht, unter denen die Huhntajine mit Oliven, Zitronen und einer sehr leckeren Zitronencreme bemerkenswert ist. In der Tajine wird auch eine weitere Spezialität gekocht: die Klößchen aus Lammfleisch mit Tomatensauce.

tajineFoto CC-BY-SA von Bishop

Ein Schmuckstück der marokkanischen Küche ist die Tanija, ein Gericht aus Rindfleisch. Die Besonderheit dabei ist, dass das Fleisch in einem Topf sehr langsam geschmort wird, und der Topf in einem Hamman gelegt wird, sodass das Fleisch sehr weich und sehr köstlich wird.

Sprechen wir jetzt über die Süßspeisen. Die marokkanische Tradition in diesem Bereich ist sehr reich an Delikatessen für alle Geschmäcke. Die Feinschmecker lieben die mit Safran bestreuten Orangenscheiben. Unter den süßen Spezialitäten sind die Mandelkekse aus Marzipanmasse und die viele kleinen Kuchen aus gefülltem Blätterteig, dem türkische Baklava sehr ähnlich,  nennenswert. Die Füllung wird mit in mit Orangenblütenwasser – einer weiteren typischen marokkanischen Zutat – angefeuchteten Mandeln und Nüssen gemacht.
Eine Empfehlung bezüglich des Frühstücks: Bestellen Sie die Beghrir, weiche Fladen, die mit Honig, frischem Käse und handwerklicher Marmelade gegessen werden. Vermeiden Sie, Kaffee zu bestellen, da er am meisten misslingt. Eine weitere marokkanische Spezialität für das Frühstück sind die Msemmen, dünne typisch marokkanische Crêpes, die mit frischem Obst verzehrt werden. Nie fehlt es in Marokko an frischem Obst!
Ein Aufenthalt in Marokko (klicken Sie http://www.ok-ferry.de/de/faehren-marokko.aspx, um Info über die Fährverbindungen nach Marokko zu erhalten) bietet dem Tourist die Möglichkeit, die lokale köstliche Küche kennenzulernen und zu probieren. Der Tourist muss sich aber an die lokale Mentalität und Gewohnheiten anpassen: in diesem Land isst man langsam, nicht wie es im eiligen Westen passiert. Die Mahlzeiten sind eine heilige Zeit, die respektiert und genossen werden muss. Die marokkanische Küche ist ein Teil der Kultur dieses Landes, und wenn man Gerichte aus einer anderen Kultur isst, hat man die Chance, diese Kultur und ihre Traditionen zu schätzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>