Golfo Aranci: was zu besuchen

Die Gemeinde Golfo Aranci, bekannt auch als Figari, gehört zur Provinz von Olbia Tempio und ist ein sehr wichtiger Bestandteil des wunderschönen Paradieses der sardischen Gallura. Das ganze Gebiet ist ein sehr beliebtes und exklusives Urlaubsziel, das den Liebhabern von Relax, Sonne, Meer und Unterhaltung die besten Urlaubstage schenken kann. Im Sommer wimmelt es im kleinen Dorf Golfo Aranci von Farben und Touristen, und hier möchten wir Ihnen eine virtuelle Tour aller naturalistischen und architektonischen Schönheiten anbieten, sodass Sie Golfo Aranci und Umgebung als Ihr nächstes Reiseziel erwägen können.

Nachdem Sie Olbia mit Flugzeug oder mit Fähre (klicken Sie hier) erreicht haben, müssen Sie nördlich fahren. Die ideale Zeit des Jahres für einen Besuch des Gebietes ist im späten Frühling, wenn die Temperaturen angenehm sind. Der lange Sommer beginnt schon am Ende Mai und dauert bis Ende September: Die Außentemperaturen liegen um 30° und die Wassertemperatur bleibt um 25°. Zuerst kann man die Buchten des Golfs sehen und sie auch beim Schwimmen erreichen. Aber was kann man in Golfo Aranci besichtigen?

Golfo_Aranci_8232

Foto CC-BY-SA von Gianfranco

Die traumhafte mit Wacholdern und Steineichen bedeckte Landschaft ist die erste Attraktivität von Capo Figari, nach dem die 340 über dem Meeresspiegel liegende Landzunge im örtlichen Dialekt genannt wurde. Was aber alle Touristen anzieht, sind die wunderschönen Strände und das unglaublich schöne Meer. Im Norden, neben der Bucht Golfo di Marinella, befindet sich der Strand Cala Sabina. Im Süden findet man Cala Sassari, Cala Moresca und Sos Aranzos. Cala Moresca gegenüber liegt die Insel Figarolo, wo der bekannte Leuchtturm von Capo Figari mit Blick auf die Inseln Mortorio, Saffi und sogar Punta Romazzino aufragt. In der Nähe darf man die schöne Cala Greca nicht verpassen.

Nördlich von hier befinden sich die Ortschaften Punta Marana und Punta della Volpe. Aber wenn wir noch einen atemberaubenden Strand sehen wollen, müssen wir durch einen nicht asphaltierten Weg die Spiaggia Bianca aus weißen und feinem Sand erreichen: es ist anstrengend aber es lohnt sich! Hier findet man ein echtes Paradies auf Erde. Empfehlenswert ist auch, den teilweise ausgestatteten Strand Baia Caddinas zu sehen, der im Herz von Golfo Aranci liegt und über einen kleinen Hafen verfügt. Der von der Ortschaft erreichbare Strand ist Terza Spiaggia, der ideale Strand für Familien mit Kindern. Das Gebiet ist durch langen und weißen Stränden gekennzeichnet, die mal unberührt oder mit touristischen Einrichtungen ausgestattet sind. Die Touristen haben die Möglichkeit nach den eigenen Geschmäcken und Bedürfnissen den beliebtesten Strand zu wählen.

Neben einen typischen Meeresurlaub kann man auch Denkmäler besichtigen. Der Pozzo Sacro (der heilige Brunnen) von Millis und die Gräber der Riesen sind ein Beweis der Nuraghenkultur, und  man kann sie besichtigen, indem man zu Fuß vom Bahnhof die Überreste dieser archäologischen Stätte erreichen kann, die im 19. Jahrhundert abgerissen wurde, um den Bau des nahen Bahnhofs zu ermöglichen. Heute sind eine Treppe und ein Raum des Brunnens noch zu sehen, und über 40 Treppenstufen hinunter kann man den noch stehenden Teil erreichen, sodass man sich die Größe dieser Stätte vorstellen kann. Der Brunnen, der mit regelmassigen Reihen von vorher bearbeiteten Blöcken aus Granit und Kalkstein gebaut wurde, und der Leuchtturm sind die wichtigsten Denkmäler von Golfo Aranci, ein Dorf, das auch ein sehr lebhaftes Nachtleben anbieten kann. Wenige Kilometer von hier können die Touristen, aber besonders die jungen, die bekanntesten Vergnügungstempel finden und die besten Urlaubstage verbringen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>