Tunis: was sehen

Wenn Sie vorhaben, Tunesien zu besuchen, die beste Wahl ist, den Besuch mit der Hauptstadt Tunis zu beginnen. Touristisch hat diese Stadt viele besuchswerte Stätte anzubieten, und eine einfache Beschreibung aller Schönheiten würde keinen Anschein davon erwecken. Hier werden wir Ihnen einige Beispiele der Sehenswürdigkeiten geben, um Sie dazu anzuregen, nach Tunesien zu reisen. Ein Vorteil bei diesem Land und besonders bei Tunis ist, dass man dahin mit Flugzeug oder Fähren sehr einfach fahren kann (klicken Sie hier: http://www.ok-ferry.de/de/faehren-tunesien.aspx)

Tunis liegt am Mittelmeer und ist von Sizilien durch die gleichnamige Meerenge getrennt. Die Hafenstadt liegt am See Bahira und ist durch einen engen Damm mit La Goulette verbunden. Tunis ist der größte Hafen und die am stärksten besiedelte Stadt Tunesiens. In der Stadt und ihrer Umgebung ist der öffentliche Personennahverkehr sehr effizient, und Einwohner und Touristen können sich innerhalb der Stadt einfach bewegen.

Tunisi
Foto von Gemeinfreiheit

Aus historischen Gründen spricht, lernt und studiert man in Tunis sowohl Französisch als auch Italienisch. Unter diesem Gesichtspunkt sind die europäischen Touristen erleichtert und können die Einwohner einfacher kennenlernen.

Die Stadt Tunis ist in drei unterschiedliche und getrennte Teile gegliedert: die Medina, das europäische Viertel und der moderne Stadtteil.

Die Medina ist sicherlich ein sehr attraktiver Anziehungspunkt für alle Besucher und Touristen. Es handelt sich um eine wahre Stadt in der Stadt mit eigenen un- und bedeckten Gassen und kleinen Plätzen, wo sich die Geschäfte von Handwerkern und Kaufleuten konzentrieren. Während des Baus der Medina wurde die Oberfläche nach der Art aber auch der Belästigung der ausgeübten Tätigkeit verteilt. In der Tat befinden sich neben der Moschee Al-Zaytouna und zwar im Zentrum und in dem höchsten Teil, die „adeligen“ Geschäfte, die keinen Geruch oder kein Geräusch produzieren.

Alle Märkte, die sogenannten Suk, sind bei den Touristen sehr beliebt. Die am besten besuchten Suk von Tunis sind El-Blat, wo man Kräuter Gewürze und Medizinpflanzen mit ihren Düften und Gerüchen finden kann, Suk El-Berka, wo man Juwelen und Schmuckstücke kaufen kann und Suk El-Attarine, wo die betäubenden Düften die Besucher schwindlig machen.

In der Medina kann man auch drei Moscheen besichtigen: die o.g. Al-Zaytouna im Herz der Medina, die Moschee Youssef Dey und die Moschee Mammouda Pacha.

In Tunis hat UNESCO zwei Stätten Weltkulturerbe erklärt: 1981 die Medina und 1979 Karthago.

Karthago ist ein Luxus-Stadtviertel von Tunis und liegt 16 Km entfernt. Es geht um eine romanische aber auch punische archäologische Stätte, die einen Besuch sicherlich wert ist.

Sehenswert ist auch das Nationalmuseum von Bardo: das antikste archäologische Museum in Afrika. Es befindet sich am Stadtrand von Tunis in der Luxusresidenz von Alì Bey III und besteht aus verschiedenen Gebäuden mit 34 Räumen, wo die Besucher viele Funde und wunderschöne Mosaike bewundern können.

Bardo-Museum

Foto CC-BY-SA 3.0 von Bgag

Unter der wichtigsten Sehenswürdigkeiten müssen wir auch die folgenden nennen: die Kathedrale von Saint -Louis, die 1890 in byzantinisch– maurischeren Stil gebaut wurde, das Nationalmuseum von Karthago, das College Sadiki, den Palast Dar Rassaa, den Palast Der Elb und den Uhrenturm. Die Familien mit Kindern werden auch das Ozeanographische Museum mit vielen Fischen und Seevögeln genießen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>