Zur Entdeckung von Tanger

Denkt man an eine Reise nach Marokko, und sofort fällt einem Marrakesch ein, vielleicht das bekannteste touristische Reiseziel Marokkos. Dagegen wollen wir diesmal Tanger entdecken, eine Stadt, die um nichts andere Städte zu beneiden hat.

Tangier-500x375

Foto von Gemeinfreiheit

Diese Stadt, deren alte Name Tingis war, ist ein wichtiger Hafen an der Meerenge von Gibraltar zwischen Marokko und Spanien und zwar zwischen Europa und Afrika, an einer Stelle, wo sich das Mittelmeer und der Atlantik zusammen treffen. Dank ihrer strategischen Lage hat Tanger eine  wichtige Rolle besonders von 1923 bis 1956 gespielt und daher wurde Internationale Stadt erklärt. Die Geschichte dieser Stadt ist durch Invasionen und Besetzungen seitens verschiedener Völker gekennzeichnet, und heute ist Tanger eine kosmopolitische Stadt, wo Arabisch, Französisch und Spanisch gesprochen werden. Kein Wunder, da Spanien nur 14 Km entfernt liegt. Tanger ist sehr einfach mit Fähren erreichbar (klicken Sie hier). Der Hafen liegt dem Bahnhof nah, und in der Stadt kann man sich einfach mit Bussen bewegen.

Das mediterrane Klima sichert angenehme Temperaturen in jeder Jahreszeit zu. Im Winter regnet wenig, und die Temperaturen liegen zwischen 8° und 17°. Im Sommer bewegen sich die Temperaturen zwischen 20° und maximal 30°. Die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch, und die Wassertemperatur bleibt zwischen 4° (im Winter) und 22° (im Sommer).

Beginnen wir jetzt eine Tour von Tanger. Vom Hafen erreicht man die Kasbah, ein wehrhafterer Teil der Medina, wo das Museum der Kasbah, die Residenz des Sultans oder der Palast von Dar Al Makhzen, liegt. 1992 wurde der Palast zu einem Museum, dem Museum der marokkanischen Kunst und der Antiquitäten. Hier werden die Beweise des Zusammentreffens von verschiedenen Kulturen aufbewahren, das das Reichtum der Stadt darstellen. Die wunderschönen Holztüren und die Mosaike sind sicherlich einen Besuch wert, genauso wie die vielen Fundstücke wie Schmuckstücke, Stickereien, Töpferwaren und Berberteppiche.

In der Medina befindet sich auch die Große Moschee, ein ehemaliger Römertempel, wo die Portugiesen eine Kirche bauten. Das Herz der Medina liegt auf einem kleinen Platz, dem Petit Souk, der von Restaurants und Cafés umgeben ist. Hier Künstler wie Delacroix, Matisse, Joseph Kessel und Paul Bowles haben ihre Inspiration gefunden.

Tanger_Moschee-130x600

Foto CC BY-SA 3.0 von Hedwig Storch

Die Medina beherbergt auch das Old American Legation Museum, das auch ein Forschungszentrum ist.

Jetzt erreichen wir das Marshan-Viertel. Innerhalb des Palastes von Dar El Mandoub kann man das Forbes Museum besichtigen. Dieses Gebäude ist ein Schmuckstück der maurischen Architektur aus dem XIX Jahrhudert und wurde nach dem Amerikaner Malcom Forbes genannt, der den Palast bauen ließ. Forbes sammelte in diesem Palast mehr als 100.000 Zinnsoldaten der berühmtesten Kämpfe, darunter auch Waterloo. Ein Teil der gesamten Sammlung wurde von den Erben Forbes verkauft, aber der Rest wurde der Stadt geschenkt und ist heute noch zu sehen. Noch eine Kuriosität über den Milliardär Malcolm Forbes: In diesem Plast feierte er seinen Geburtstag mit Liz Taylor und vielen internationalen Berühmtheiten aus der Politik und der darstellenden Kunst. Der Palast gehört heute dem marokkanischen Staat.

Der Boulevard Pasteur ist die Hauptstraße des modernen Stadtviertels, und hier findet man elegante Geschäfte und Boutiquen. Am Platz Grand Souk kann man einen Bummel auf dem Markt machen. Viele Farben und unglaubliche Dufte mischen sich mit dem Geruch von Grillfleisch: ein echtes Erlebnis!

In der Nähe des Marktes liegt das Hotel, wo Winston Churchill und Rita Hayworth übernachtet und der Regisseur Bernardo Bertolucci den Film „Himmel über der Wüste“ aus dem Roman von Paul Bowles drehte.

In der Neustadt genießt man am Tag aus dem Aussichtspunkt „Terrasse des Paresseux” einen wunderschönen Blick auf den Hafen, die Medina, die Meerenge und die spanische Küste, aber in der Nacht kann sich in den vielen Lokalen unterhalten.

Die Strandliebhaber können zwischen atlantischen oder mediterranen Stränden wählen. An der Mediterranküste, 10 Km nach Cap Malabata, wird man von langen Sandstränden bezaubert. Am Cap Sparten an der atlantischen Küste liegt der Strand Sidi Kacem in der Nähe der Herkules Gruben, natürlichen Grotten, die durch die Bewegung des Meeres gegraben wurden. Nach der Legende lebte in diesen Grotten Herkules in der Zeit, wo er Europa und Afrika trennte. Der Grottenbesuch  ist preiswert und in der Umgebung kann man Souvenirs kaufen.

Ein wenig weiter kann man schöne kleine Strände finden, wie Tangier Beach, Dalia Beach und Las Cuevas, wo man frisch gefangenen Grillfisch essen kann. Nicht selten werden den Touristen Kamelreiten am Strand entlang angeboten. Die Liebhaber von Wassersporten können Windsurf und Keitsurf treiben oder Bootausflüge machen. Die Abenteuerlustigen können an Touren auf 4X4 Geländewagen teilnehmen, während die Quads geeigneter für Familien sind.

In Bezug auf kulinarische Spezialitäten ist ein Urlaub in Tanger auch sehr interessant. Das Angebot an lokalen Gerichten ist sehr reich. Die lokale Küche ist eine Mischung der kulinarischen europäischen und afrikanischen Kulturen, in der auch der Verbrauch der arabischen Gewürze sehr wichtig ist. Aus der spanischen Tradition kommt der Verbrauch des Olivenöls, während das Brot wird nach der französischen Art vorbereitet. Dank der sehr verbreiteten Zucht von Ziegen, Lammen und Schafen werden viele Gerichte mit diesen Fleischsorten zubereitet, wie z.B. die Tajine, ein aus Lehm agebranntes Schmorgefäß mit einem konischen Deckel. Natürlich fehlen nicht Kuskus-Gerichte mit Gemüsen, Hühnerfleisch und auch Fisch oder Meeresfruchte. Die Touristen können unter vielen Restaurants und Preisniveaus auswählen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>