Igoumenitsa was sehen

Zweifellos ist Igoumenitsa eine unter den griechischen Städten, die sehr einfach mit einer Fähre von Italien zu erreichen ist.

Igoumenitsa

Foto CC-BY-SA 3.0 von Evmeos

Beschützt durch das Gebirge Pintos liegt Igoumenitsa (oder Igoumenitza) am Rande von Epirus und gehört zur antiken Region Thesprotia. Der Hafen befindet sich an der nördlichen Küste des Ionischen Meers gegenüber der Insel Korfu in Richtung nach Italien.

Bei der Ankunft an Bord einer Fähre (buchen Sie hier) ist der Blick auf die Stadt wie eine Ansichtskarte: unter einem klaren Himmel das Meer, der grüne Wald hinter dem Hafen und der Stadt! Dank des balkanischen Klimas mit kalten Wintern und warmen aber fast nie heißen Sommern ist die Natur wuchernd.

Der Tourist merkt bei der Anlandung, dass diese Stadt im Vergleich mit fast allen anderen griechischen Städten modern ist. Die Mangel an einer Altstadt und antiken Denkmälern ist darauf zurückzuführen, dass die ganze Stadt während des zweiten Weltkriegs zerstört wurde. Die Einwohner bemühten sich um die Wiederaufbau, aber Nichts konnte gegen die Zerstörung der antiken Denkmäler.

Nach dem Krieg blieben nur Ruinen aus der Bronzezeit und die Festung von Ragio, deren 5 m hohen Mauern die Stadt vor Angriffe von Feinden hätte schützen sollen.

Der Hafen wurde 1960 wiederaufgebaut, und der jetzige wurde 2003 erneuert, da in den letzten Jahren dank der strategischen Lage der Personenverkehr zugenommen ist. In Italien gibt es verschiedene Häfen sowohl an der Adriaküste als auch an der ionischen Küste, aus denen Fähren nach Igoumenitsa regelmäßig abfahren. Zum Beispiel dauert die Fahrt von Brindisi ungefähr 8 Stunden.

New_port_of_igoumenitsa

Foto CC-BY-SA 3.0 von Evmeos

Sehr kurz ist aber auch die Fahrt von Igoumenitsa nach den sehr nahen Inseln Korfu und Paxi.

Wenn Sie mit dem eigenen Auto oder Motorrad an Bord der Fähre fahren, werden Sie auf der Autobahn Egnatia Odos, der alten römischen Straße Via Egnatia, fahren können. Diese Autobahn fährt von Igoumenitsa durch das Gebirge Pintos und führt bis nach den wichtigsten griechischen Städten Thessaloniki, Ioannina und Athens, die 480 Km von Igoumenitsa entfernt ist. Durch die Egnatia Odos kann man die türkische Grenzübergang in Kipi erreichen. Wenn Sie kein eigenes Transportmittel haben, können Sie eins in den zahlreichen Agenturen mieten, um die Möglichkeit zu haben, auch das Landesinneren und die vielen malerischen und wenig touristischen Orte zu besichtigen.

In der Nähe von Kalambata aber leider weit von Igoumenitsa liegt Meteora, eine Anlage aus orthodoxen Klöstern, die auf hohen Felsen (dem Namen nach „hoch in der Luft“) gebaut wurden. Von fern hat man den unglaublichen Eindruck, dass diese 24 Klöster in der Luft gebaut wurden. Davon sind 7 bis heute stehengeblieben, und 6 – Agios Stefanos, Agios Nikolaos, Aghia Triada, Megalo Meteoro, Varlaam und Rousanou – sind noch von Mönchen bewohnt. Trotz der Entfernung erreicht man diesen besuchswerten Ort beim Aufsteigen einer schwierigen und steilen Steintreppe. Die Besucher brauchen eine Kleiderordnung zu halten: Frauen dürfen nur mit bedeckten Beinen und Armen (eventuell werden von den Mönchen Tücher gegeben) hinein. 1988 wurde Meteora Weltkulturerbe von UNESCO erklärt.

Ohne eigenes Auto oder Motorrad kann man auch mit täglichen öffentlichen Verkehrsmitteln viele Städte und Badeorte wie Parga, Sagiada und Sivota oder die Strände von Plataria erreichen. 12 Km von Igoumenitsa entfernt in südlicher Richtung erreicht man dieses Fischerdort, wo man an der Meerpromenade sehr günstig essen und sich an dessen sehr beliebten Ständen Elena, Soufis und Elia relaxen kann. Der 7 km lange Strand Drepanos befindet sich 5 Km von Igoumenitsa Hafen entfernt. Hier umrahmen grüne duftende Kiefern und Eukalypten den weißen Sand und das kristallklare Wasser.

In der Stadt Igoumenitsa ist das Angebot an preisgünstigen Unterkünften sehr breit, und die Touristen können die typischen griechischen Gerichte in den zahlreichen Restaurants und Gaststätten am Hafen oder direkt am Meer kosten. Wir empfehlen die lokale Küche zu probieren und die internationalen Gerichte zu vermeiden: Es lohnt sich, die wohlschmeckende griechische Küche zu genießen! Auf diese Weise werden Sie das Bestmögliche aus einem Urlaub in Igoumenitsa herausziehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>