Amalfiküste, Weihnachtsmärkte und Krippen

In der Weihnachtszeit ist Kampanien eine der faszinierendsten Regionen Italiens, und Neapel zieht Touristen und Besucher an, die bis hierher reisen, um die wunderbaren Krippen von San Gregorio Armeno zu bewundern.

Noch beeindruckender ist in dieser Zeit die Amalfiküste (hier klicken um eine Fähre zu buchen): Besonders am Abend sehen diese malerischen Orte schon alleine so wie eine Krippe aus. Zwischen Berg und Meer bieten Amalfi, Positano und Praiano mit ihren am Kliff festhaltenden Häusern ein einmaliges Panorama, das für eines der schönsten der Welt gehalten wird.

Das Einschalten der Festbeleuchtungen am 8. Dezember, Tag der Unbefleckten Empfängnis, setzt den Beginn der Vorbereitungen für Weihnachten fest, und gleichzeitig werden die Weihnachtsmärkte eröffnet. In diesen Wochen vor Weihnachten werden halb kirchliche und halb-weltliche Veranstaltungen wie Theateraufführungen, Lektüre von Dichtungen und Theaterstücken, Konzerte in Kirchen oder auf Plätzen organisiert.

Auf dem traditionellen Handwerksmarkt am Piazza die Mulini in Positano können alle Besucher die typischen Krippenfiguren bewundern und auch kaufen. Es werden nicht nur Krippenfiguren aller Arten ausgestellt, sondern auch Keramikstücke und handgefertigte Waren aus Papier, da in der Vergangenheit die Papierindustrie ein sehr wichtiger Sektor der Amalfiküste war. Bei dieser Gelegenheit können die typischen Erzeugnisse Kampaniens gekostet werden. Unter anderen sind die sogenannten Struffoli eine Probe wert. Es geht um frittierte Bällchen aus süßem Teig, die mit Honig und bunten Dragees dekoriert werden.

positano

Foto CC-BY 4.0 von JeCCo

Die Sackpfeife ist ein sehr antikes Instrument, und die Krippenfiguren von Sackpfeifern erscheinen in jeder Weihnachtskrippe im ganzen Italien und besonders in Kampanien. Während der Weihnachtszeit marschieren und spielen Sackpfeifer auf den Plätzen von Amalfi, Tovere, Pogerola, Lone, Pastena und Vettica.

Der Ort Pogerola ist für künstlerische Krippen bekannt, in denen Figuren von Schafshirten aus dem achtzehnten Jahrhundert ausgestellt sind.

In Ravello kann man wunderbare Krippen aus Koralle bewundern.

In der Grotte Fornillo in Positano wird eine sehr beeindruckende Krippe aufbewahren, die als in die Felsen eingebaut aussieht.

Nach einer langjährigen Tradition legen am Weihnachtstag die Taucher das Christking in eine faszinierende Unterwasserkrippe in der Grotte Smeraldo.

In Rahmen der zahlreichen Veranstaltungen zwischen Weihnachten und Dreikönigsfest sind die lebenden Krippen sehr interessant und ziehen viele lokale Besucher und Touristen an.

Sehenswert ist die Geburtskirche in der Chiesa del Carmine in Atrani.

Unabhängig von den Krippen sind alle Kirchen an der Amalfiküste besuchswert. In Positano, zum Beispiel, in der Kirche Chiesa dell’Assunta kann man die mit Feinkeramik überzogene Kuppel bewundern.

Der Dom von Amalfi ist für die Bronzetür sehr besichtigt. Die Tür wurde 1066 in Konstantinopel gegossen, durch den Dom kann man das Kloster Chiostro del Paradiso erreichen.

Eine sehr praktizierte Tradition ist die Segnung der Christkinder. Jeder lässt die eigene Christkindsfigur in der regelmäßig besuchten Kirche segnen, bevor die Christkindsfigur in die Krippe zu Hause gelegt wird.

Amalfi wurde die erste Seerepublik Italiens, und die Spuren ihrer ruhmreichen Vergangenheit sind in den Überresten der Schiffswerft, einem imposanten gotischem Gebäude, bewiesen. Beim Blick aufs Meer sind heute sehr viele Yachten, Schiffe aller Art und Fähren in jeder Zeit des Jahres zu sehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>