Cagliari was sehen

Hier möchten wir Ihnen Cagliari vorstellen, eine sehr repräsentative Stadt Sardiniens.

Man kennt Sardinien (mit Fähren sehr einfach erreichbar) für Trendlokale und Luxusyachten, aber diese Insel hat Vieles mehr anzubieten und ist für die Naturschönheiten, Kultur und Traditionen sehenswert.

cagliari_rathaus

Foto CC-BY-SA von Hans Peter Schaefer

Cagliari ist die Hauptstadt dieser Region, ist modern und befindet sich im Süden von Sardinien zwischen Kap Spartivento und Kap Carbonara. Die Stadt erschreckt sich von den Hügeln bis zum Meer und dank ihres Hafens ist mit anderen Orten Sardiniens und den wichtigsten Hafenstädten an den Mediterranen und Tyrrhenischen Küsten verbunden.

Schon in den prähistorischen Zeiten war Cagliari bewohnt, und in den Grotten von der Landzunge S.Elia, S. Bartolomeo und Poetto wurden Beweise der Anwesenheit der Menschen gefunden.

Die Landschaft Sardiniens ist durch große Steinbauten, die Nuraghen, gekennzeichnet, und eine Besichtigung des Archäologischen Nationalmuseums ist die Gelegenheit die sardische Kultur besser zu verstehen. Hier ist die Geschichte von zwei Jahrtausenden aufbewahren, und man kann Funde aus der Kupfer- und der Eisenzeit, phönizische, römische und griechische Gegenstände bewundern.

Die Sitzreihe des Römischen Amphitheaters, die Villa von Tigellio, unweit von dem Amphitheater, und der Botanische Garten sind sehenswerte Beweise der Anwesenheit der Römer in dem III. Jahrhundert. In der Vergangenheit wurden die Steine der römischen Ruinen in dem Bau von verschiedenen Kirchen wiederverwendet.

Die Kathedrale von Cagliari aus den XII.-XIII. Jahrhundert wurde im pisanisch-romanischen Stil erbaut. Der innere Stil entspricht verschiedenen architektonischen Epochen, und die mittelalterliche Kanzel kommt aus der Kathedralkirche von Pisa. In der Kirche sind auch Werke des flämischen Malers Gerard David aufbewahren, während in der in den Felsen eingebauten Krypta der sardischen Märtyrern sich die Gräber der Fürsten Savoyen befinden.

Die Kirche von S. Saturnino oder von Ss.Cosma und Damiano aus dem V. Jahrhundert ist sicherlich sehenswert und ist das älteste christliche Monument Sardiniens sowie ein ausgezeichneter Beweis der frühchristlichen Kunst im Mittelmeerraum.

Sehr beeindruckend ist die Wallfahrtskirche aus der XIV. Jahrhundert, die der Schutzpatronin der Seemänner Bonaria gewidmet ist. In der Kirche kann man das Leinwandgemälde der „Kreuzigung“ eines spanischen Malers bewundern.

Der Turm des Elefanten aus dem XIV. Jahrhundert, der Turm von S. Pancrazio aus dem Jahr 1305 und die Bastionen von St. Remy, Terrasse von Umberto I., mit der monumentalen Treppe sind die Festungen von Cagliari.

Außerhalb der Stadt befinden sich die Salzwerke, die sehr wichtig für die lokale Wirtschaft sind. In den Lagunen bleiben Tausende Vögeln stehen, die im Moment des Wegfliegens ein unvergessliches Schauspiel in den Himmel schaffen.

14 Km von Cagliari entfernt liegt Assemini, das Dorf des Kunsthandwerks der Keramik.

Wir haben Ihnen nur einige Hinweise über Cagliari gegeben, aber wenn Sie vor Ort sein werden, werden Sie bestimmt viele andere wunderbare und interessante Sehenswürdigkeiten finden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>