Ceuta was sehen

Spanien oder Marokko? Wohin möchten Sie Ihren Urlaub verbringen? Es gibt einen Ort, der Ihnen die richtige Antwort geben wird: Ceuta. Diese wunderschöne Stadt ist spanisch aber befindet sich in Afrika!

Es geht um eine Halbinsel am Mittelmeer, östlich von der Straße von Gibraltar an der afrikanischen Küste unweit von Tanger und Tétouan. Ceuta gehört zu Spanien und ist eine autonome Gemeinschaft, aber liegt gegenüber der Stadt Algeciras in Andalusien, die mit Fähren in ganz weniger Zeit erreichbar ist.

Ceuta verbindet das Beste von zwei Kulturen, der europäischen und der afrikanischen, die gut zusammen leben und dieser Stadt eine faszinierende Atmosphäre schenken.

Nach der Ankunft am Hafen, der sich auf dem Kontinent befindet, muss man den Wassergraben von San Felipe überqueren, um das Stadtzentrum auf der Halbinsel zu erreichen.

ceuta

Foto CC-BY-SA von Ecemaml

Alle Touristen werden von der großen Festung „Murallas Reales“ auf dem Plaza de Armas empfangen, die von den Arabern zur Verteidigung der Stadt erbaut wurde. Von der Promenade auf der Mauer kann man den Blick auf das blaue Meer und die andalusischen Paläste und die großen Plätze genießen.

Plaza de la Constitucion, zum Beispiel, ist mit Plaza de Africa durch die Promenade “Paseo de Las Palmeras“ verbunden. Am Palza de Afrika, mit seinen gut gepflegten Blumenbeeten, befindet sich die Kathedrale von Santa Maria de la Asuncion, die auf die Moschee zwischen dem XVII. und dem XVIII. Jahrhundert erbaut wurde. Die Kathedrale zeichnet sich durch eine wunderbaren Fassade aus schwarzem Marmor und einen neo-klassischen Stil.

Daneben liegt die Wallfahrtskirche von Nuestra Senora de Africa, auch Parroquia de Santa Maria de Africa genannt, die auf die portugiesische Einsiedelei gebaut wurde. Am 5. August, am letzten Tag der vielen Veranstaltungen des Fests Feira de Ceuta, wird Nuestra Senora de Africa zelebriert.

Beim Bummeln auf der Promenade Paseo de la Marina Espanola kann man den Parque Maritimo des Mittelmeers sehen. Der Architekt Cesar Manrique entwarf den harmonischen Plan dieses Wasserparks mit kleinen Seen, Brummen, Wasserfällen und erstaunlichen Gärten, die ganz natürlich aussehen. Im Park gibt es auch Spielplätze für Kinder, Restaurants, Cafés und ein Casino, die Tag und Nacht jede Sorte Unterhaltung anbieten.

Östlich von der Stadt liegt der Monte Hacho. Dieser sehenswerte Ort ist mittels einer Seilbahn erreichbar, und von oben – von dem Mirador de San Antonio – kann man die ganze Meerenge sehen. Nach der Sage wurde dieser Berg vom Herkules verschoben, um einen Weg zwischen dem Mittelmeer und dem Ozean zu eröffnen. Auf den hohen Felsen wurde die Festung von Castillo del Desnarigado erbaut. In der Festung kann man ein Museum besischtigen.

Die bekanntesten Strände von Ceuta sind Playa de la Ribera, und den südöstlichen Playa del Chorillo. Beide sind sandig und untief und durch kristallklares Meereswasser gekennzeichnet. Die zahlreiche Strandkioske verkaufen Getränke und gegrillten Fleisch oder Fisch.

Ceuta ist ein kleines Glanzstück, das alle Besucher zufrieden stellen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>