Die schönsten Strände an der Grünen Küste von Molise

Überfüllte schmale Strände und zu nahe Sonnenschirme gefallen Ihnen nicht, und Sie wollen wissen, ob es an der Adriaküste ruhige Strände überhaupt existieren? Die Antwort ist ja, und sie sind an der Grünen Küste in Molise!

Diese kleine Region verfügt über wenige Küstenkilometer (weniger als 40 Km) und ist für die Berggebieten, wie Capracotta (Höhe 1363 m) berühmter, aber ihre nicht so lange Küste bietet alle Annehmlichkeiten wie Hotels, Restaurants, und ausgestattete Campingplätze. Die wichtigste Stadt ist Termoli, und von dem Hafen fahren regelmäßige Fähren zu den Tremiti Inseln oder nach Kroatien ab (klicken Sie hier um eine Fähre zu buchen).

Termoli-borgo-antico

Foto CC-BY-SA von Antonio Raspa

Nach der Grenze mit der Region Abruzzen befinden sich, einer nach dem anderen, die folgenden Küstenorte: Marina di Montenero, Marina di Petacciato und Torre Petacciato. Nördlich von Termoli liegt Torre Saracena, dessen Strand von den lokalen Einwohnern sehr besucht wird. Hier befindet sich auch der ausgestattete Strand von Sant’Antonio, der eine Länge von 10 km erreicht. Diesem Strand wurden sowohl die Blaue Flagge als auch die Grüne Flagge (als für Kinder geeigneter Strand) zuerkannt. Feiner Sand und kristallklares und sauberes Meereswasser sind die Kennzeichnen dieses Strandes zusammen mit den Burgmauern und das südlich gelegene Castello Svevo.

Die faszinierende Antike Burg und die Kathedrale an dem Heiligen Basso sind sicherlich sehenswert. Die Kathedrale wurde im VI. Jahrhundert gebaut, von den Türken in Brand gesetzt und im XVIII. Jahrhundert wiederaufgebaut. Bemerkenswert ist die Fassade von Alfano di Termoli.

Südlich von Termoli befindet sich der Strand Rio Vivo, der kleiner als Strand Sant’Antonio ist, aber ideal für die Wassersportliebhaber, die hier wind-surfen und segeln können. Das lokale Segel-Club organisiert verschiedene Regatten.

Der Strand Campomarino liegt an der Grenze zu der Region Apulien und ist durch Dünen aus feinem Sand und einen Pinienwald gekennzeichnet. Ausgestattete Strandteile wechseln sich mit freien Strandteilen ab, aber die Blaue Flagge wurde dem ganzen Campomarino Strand verliehen. Die Urlauber können hier in dem ruhigen und kristallklaren Meereswasser baden oder im Schatten des Waldes ohne einen Sonnenschirm relaxen. In der Nähe befindet sich das Naturschutzgebiet Bosco di Ramitelli. In der Altstadt von Campomarino sind die Kirche von Santa Maria a Mare aus dem XII. Jahrhundert und ihre wunderbaren Fresken einen Besuch wert.

Nördlich von Termoli befinden sich verschiedene freie und wildere Strände, denen auch die Balue Flagge zuerkannt wurde. In dem Ort Marina di Petacciato, 7 km von Termoli entfernt, kann man die romanische Kirche an San Rocco besichtigen.

16 km nördlicher liegt Montenero di Bisaccia mit seinem Strand in Marina di Montenero. Sehenswert ist hier die Wallfahrtskirche von Santa Maria di Bisaccia.

Nach einem relaxenden Tag am Strand empfehlen wir, die schmackhaften Spezialitäten aus der lokalen traditionellen Küche zu probieren. Damit werden Sie das Beste aus Ihrem Urlaubstag machen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>