Positano was sehen

Was ist sehenswert in Positano? Die Antwort ist einfach! Alles in Positano ist sehenswert, alles ist spektakulär: die Gassen, die Häuser, die Stufen, die Gärten, das Berg und das Meer! Jede Ecke ist ein Teil des wunderbaren Puzzles von Positano.

Die Amalfiküste ist für ihre Schönheit bekannt und ist einer der attraktivsten Gebiete Italiens. Viele Künstler, Schriftteller und Berühmtheiten sind von ihrer eigenartigen Landschaften verzaubert worden. Positano ist nicht nur ein sehr beeindruckender Ort der Amalfiküste, aber auch der Einschiffungshafen nach Capri, die weltbekannte Insel (hier klicken).

Positano_II

Gemeinfreies Bild

Zwecks des Schutzes der ganzen Küste wurden in der Vergangenheit zahlreiche Aussichtstürme erbaut, die man vom Meer noch heute sehen kann. Bei Ankunft des Feindes gab Turm Punta Campanella das erste Signal, das durch die andere Türme (Sponda, Tradita und Fornillo) übermittelt wurde; Die Einwohner hatten damit die Zeit, sich in die Berge zu flüchten. Die bunten Häuser zwischen Meer und Berghang machen die Sicht von Positano zu einem märchenhaften Gemälde.

Der größte Strand ist Spiaggia Grande, von dem der Pfad der Verliebten, den sarazenischen Türmen vorbei, bis zum Strand Fornillo führt. Die Strände Cavone und Remmese und die vielen Grotten, wie Grotta Fornillo und Della Porta sind nur mit einem Boot erreichbar.

Vor der Küste von Positano befinden sich drei kleine Inseln: Gallo Lungo, La Rotonda und Li Briganti, auch Castelluccia genannt. Nach der Sage waren sie von Sirenen bewohnt, während heute nur die Insel Gallo Lungo bewohnt ist.

Beim Bummeln in Positano wird jeder Besucher von farbenfrohen Geschäften angezogen, wo die lokalen Handwerkerzeugnisse ausgestellt sind: maßgeschneiderte Sandalen, Kleider aus den typischen Blumenstoffen, wunderbare handgemachte Schmuckstücke und die traditionelle Keramiken. Das Einkaufen ist ein echter Spaß!

Die Kuppel aus Steingut der Kirche von Maria Assunta scheint unter dem Sonnenlicht. In der Kirche kann man die byzantinische Ikone der Schwarzen Madonna bewundern und daneben die mittelalterliche Krypta mit Kapitellen aus dem XI Jahrhundert besichtigen.

Die Stufen sind eine typische Eigenschaft von Positano. Man kann nirgendwohin gehen, ohne  Treppen hinauf oder hinab zu gehen. Vom Strand Arenzo erreicht man nach 1500 Stufen das Dorf Nocelle, wo man eine wunderbare Panoramasicht, auch Panorama der Götter genannt, bis die Insel Capri und die unvergesslichen Klippen genießen kann.

Die Trekkingliebhaber können durch einen Pfad von Montepatruso die Oase von Vallone Porto erreichen. Hier ändert sich die Landschaft: Wasserfälle und eine wuchernde Natur lassen Strand und Meer vergessen.

Wer das ereignisreiche unterhaltsame Nachtleben mit Livemusik und Feste am Strand sucht, kann in Positano besonders im Sommer viele Unterhaltungsmöglichkeiten finden. Aber bevor tanzen zu gehen, darf man nicht verpassen, die lokalen Spezialitäten aus der Tradition und das beste Limoncello auf der Welt zu kosten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>