Tourismus in Vibo Valentia

Wie viele verschiedene Unterhaltungsaktivitäten kann ein Urlaubsort bieten? Wenn das Urlaubsziel Vibo Valentia ist, ist die Antwort: sehr viele!

Stellen Sie sich einen Ort vor, wo man in einem Umkreis von wenigen Kilometern einkaufen gehen, am Strand relaxen, eine Altstadt besichtigen oder in die Natur durch bezauberte Pfaden wandern kann und … was fehlt noch? Wir haben noch nicht über die Möglichkeit gesprochen, mit Schiffen oder Fähren die Äolischen Inseln (Stromboli, zum Beispiel) zu erreichen oder ein wunderbares Panorama vom Kastell zu sehen.

Vibo-Valentia

Foto CC-BY-SA 3.0 von Manuel zinnà2

Es geht um Vibo Valentia, Hauptstad der gleichnamigen Provinz Kalabriens. Die Stadt befindet sich auf einer Höhe von 476 m, während der Hafen in einer Entfernung von 10 Km in Vibo Marina liegt.

Dieser Ort hieß Monteleone di Calabria bis zum Jahr 1928 und nach der Entdeckung von Hipponion, das von den Einwohnern von Locri im VII. vor Chr. gegründet wurde, wurde mit dem heutigen Namen genannt. Die Geschichte dieser Stadt ist ereignisreich, wie dem Besucher eine Besichtigung des Archäologischen Nationalmuseums, das sich in dem Schwäbisch-Normannischen Schloss befindet, bestätigen kann. Das Schloss wurde auf die antike magno-griechische Burg gebaut, aus der man ein atemberaubendes Panorama genießen kann. Unterhalb des Schlosses erstreckt sich die mittelalterliche Stadt mit ihren beeindruckenden Adelspalästen und befestigten Mauern.

Der Heiligem Leoluca gewidmete Dom wurde in der zweiten Hälfte des Jahres 1600 auf die antike byzantinische Kirche gebaut. Zu bemerken sind sein Barockstil, die Türe aus Bronze, die Tür von Torre del Conte d’Apice und der Bogen Marzano aus dem XII. Jahrhundert.

Der Ankunftshafen für einlaufende Schiffe oder Fähre ist Vibo Marina, Badeort 10 Km von Vibo Valentia entfernt. Hier ist das Schloss von Bivona aus dem Jahr 1442 sehenswert.

Was aber die Touristen anzieht, sind die wunderbare Strände aus weißem Sand von Vibo Marina. Bivona, Fortino oder Baia di Safò sind nur wenige darunter. In Richtung nach Tropea ist die Küste durch hohe Felsen und ein kristallklares Meer gekennzeichnet. Nach Norden, und zwar nach Pizzo, kennzeichnen wunderschöne Paradiesstrände die ganze Küste, die dank der Schönheit der Landschaft „Küste der Götter“ benannt wird.

Von Vibo Marina Hafen kann man sich nach Sizilien, den Äolischen Inseln und Stromboli einschiffen.

Sehr interessant sind nicht nur die Küste Kalabriens aber auch das Hinterland, wo man ganz alternative Urlaube zu dem Strand verbringen kann. Der Park Parco delle Serre bietet die Möglichkeit, durch verschiedene Wege und romantische Pfade im Grünen zu wandern. Im Park kann man auch die Naturoase des Sees von Angitola besichtigen. Es geht um einen künstlichen See umgeben von dem Sumpf und dem Pinienwald mit Kiefern von Aleppo, Eukalyptusbäumen und Korkeichen. Im See und in dem Sumpf leben mehr als 100 Vogelarten, die hier zusammen mit Seeschildkröten, Enten, Reihern und Fischadlern das geeignete Ökosystem zum Nisten gefunden haben.

In Kalabrien isst man sehr gut, und auch in Vibo Valentia darf man nicht verpassen, die lokalen Spezialitäten des Meers und des Lands zu probieren. Vorsicht auf die bekannte scharfe Pfefferschote, die fast in allen Gerichten verwendet wird!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>