Valletta: Sonne, Tempel und Festungen

 

valleta1

Wer will in Valletta Urlaub verbringen, macht das für zahlreiche Gründe: die einzigartigen  Attraktionen, den unverwechselbaren blauen Himmel und die köstliche mediterrane Küche. Malta hat die größten  geschichtlichen Stätten als irgendwelches Land: die gehen von seinen neolithischen Tempeln (antikeren als die Pyramiden) bis zum Erbe der St Johannes‘ Reiter, die als die Reiter aus Malta bekannt sind. Die bezaubernde Hauptstadt Valletta ist eine Stadt, die Teil des Weltkulterbes ist und die europäische Kulturhauptstadt ist das ideale Ort, um beim Bummeln die Geschichte (sowie die Sonne) zu genießen und dazu die ganze Insel zu besichtigen.

 

 Auf einer Halbinsel errichtet, ist Valletta auf drei Seiten vom Meer (darunter dem berühmten Grand Harbour) und auf vier Seiten durch breite Bastionen aus dem sechzehnten Jahrhundert umgeschossen. Valletta wurde am Anfang von besten Architekten geplant, um eine uneinnehmbare Festung zu bilden. Valletta wurde dann zu einem erstaunlichen Wahrzeichen im Barockstil, der insbesondere im glänzenden Dom St. Johann zu erkennen ist. Die kennzeichnenden gemalten Holzbalkons der Gebäude wie des Großmeisterpalastes im Stadtherzen beherrschen die engen Gassen von Valletta.

valleta Gärten

Wann hinreisen?

 

Irgendwelche Zeit ist ideal für einen Urlaub hier. Der Sommer ist angenehm aufgrund des hellblauen Himmels, um das Mittelmeer zu erleben. Die ideale Saison für die Liebhaber der Bootsrundfahrten, der Sonnenbräune und des  Schwimmens sind. Es kann regnen aber das Wetter ist meistens gut und das Klima angenehm. Alle Geschäfte und Laden sind geöffnet und die Lokale sind heiterer bei keiner Sommerhitze, es gibt eine Vielfalt an kulturellen Veranstaltungen in der Stadt oder in der Nähe. In der Winterzeit ist kalt (auch wenn die Temperatur durchschnittlich 15 ° C ist) aber die Flüge und Unterkünfte sind viel preisgünstiger, was dieses Gebiet in dieser Zeit ideal zum Besuch macht.

 

Wie kann man sich auf der Insel bewegen?

Eine zunehmende Anzahl an Kreuzfahrten nach Malta, die an Valletta Waterfront im Grand Harbour genau außer der Stadtmauer verankern. Es gibt ein Informationsbüro an der Uferpromenade mit Cafés und Restaurants, ein Fahrstuhl neben den Bastionen führt die Passagieren zum höchsten Teil von Valletta…Die meisten Kreuzfahrten bieten eine Stadtrundfahrt an. Viele der Attraktionen liegen wenige Minuten von den Steiganlagen und nichts in Valletta befindet sich mehr als ein Kilometer von den Steiganlangen entfernt. In Valletta sollte man sich lieber zu Fuß bewegen. Die Stadt hat am meisten Fußgängerzonen, was ideal für Promenaden ist. Solltet ihr Hilfe brauchen, um sich in der Stadt zu orientieren, sind nützliche Cabs verfügbar (m 77.414.177 , e: smartcabsmalta@gmail.com ), kleine weiße Buggyartige Verkehrsmitteln oder Karozzin, die von Pferden gezogenen Kutschen, die euch rund um die Stadt führen. Andernfalls gibt es die Segway, kleine, zweirädrige und mit einem niedrigen Zwischendeck ausgestattete Wagen für eine einzelne Person. Valletta, wie bereits erwähnt, ist der ideale Startpunkt zum Besuch der ganzen Insel.

Genau außer City Gate befindet sich der Hauptbahnhof der Busse, von dem es möglich ist, mit preisgünstigen und zuverlässigen Bussen irgendwohin auf der Insel zu fahren. Ein Taxi-Bahnhof ist ebenfalls außerhalb der Stadt verfügbar. Valletta ist ganz einfach strukturiert. Die Hauptstraße; Republic Street verläuft nach unten in die Mitte und die gilt als die Rückgrat der Stadt mit den wichtigsten Wahrzeichen. Man kann Reiseleitungen buchen (das Tourismusamt von Malta kann euch mit einer Liste der Reiseführer versorgen) aber ihr selbst könnt die Umgebung erkunden.

valleta-Haus

Hier ist eine Liste der wichtigsten Attraktionen für diejenigen, die keine Reiseleitungen brauchen.

 

Die Kathedrale St. Johannes:

Das ist die Hauptkirche von St. Johanns Reitern. Ganz schlicht außen prunkt sie doch mit einem erstaunlichen Innenraum: einer außerordentlichen Symphonie im Barockstil. Einerseits  bedecken Marmoreinlegearbeiten den Fußboden und Gold, Malerei und Skulptur bedecken das ganze Dach andererseits. In der Jugendfreizeitstätte lassen sich zwei Gemälde von Caravaggio wie die große und außerordentliche St. Johanns Enthauptung (das einzige Werk mit der Unterschrift des Künstlers) bewundern. Das Museum beherbergt eine wertvolle Reihe von 29  flämischen Wandteppichen aus dem späten XVII Jahrhundert.

Adresse: St Johannes-Platz (00 356 2122 0536 ; stjohnscocathedral.com): Öffnungszeiten: 9:30-04:30 (Montag-Freitag), von 9.30 bis 12:30 samstags, sonntags nur für die Menge (ohne Stöckelschuhe: sie beschädigen den Fußboden). Eintrittspreise: 6 € Erwachsene, 4,60 € Alten, € 3,50 Studenten und Kinder über  12, Kinder unter 12 kostenlos. Mit Audioführern.

Nationales Archäologiemuseum

Hier findet man architektonische Skulpturen der neolythischen Tempel aus Malta ( 3600 – 2500 v. Chr), darunter die Fat Ladies, die wahrscheinlich eine Göttin der Fruchtbarkeit darstellten. Die erstaunlichste Skulptur ist die kleine eingeschlafene Frau, eine Tonfigur einer wohlgestalteten auf dem Sofa liegenden Frau. Es gibt dann Galerien, welche die Bronzezeit und die Phönikerzeit erzählt. Adresse: Republikstrasse, zwischen Melita Melita St und St John St (00 356 2122 1623 ; www.heritagemalta.org / Musei / museums.html )

Öffnungszeiten: jeden Tag: 8:00-18:50. Eintrittspreise: € 5 Erwachsene, € 3,50 über 60 / Kinder 12-17/ Studenten € 2,50 Kinder (6-11), Kinder unter 6 kostenlos

valletta

 

 

Der Großmeisterpalast

Der Palast ist Sitz des Großmeisters der St Johanns‘ Reiter und der englischen Gouverneure bis zum Ende des XVI Jahrhunderts gewesen bevor er zum Sitz des Malteser Präsidenten und des Parlaments wurde. In den Zimmern hängen Wandteppichen und Gemälde der Reiterzeit. Originelle Wandgemälde preisen die Siege gegen die Ottomane…Und noch immer eine interessante Auswahl an Waffen. Adresse: St.-Georgs-Platz, auch als Platz des Palastes genannt (00 356 2124 9349 ; www.heritagemalta.org). Öffnungszeiten: State Rooms 10:00-16:00  von montags bis samstags (außer dienstags) und 09:00-17:00 samstags geöffnet. Der letzte Eintritt ist 30 Minuten vor Schluss. Der Palast mag im Falle eines Bundestags geschlossen sein. Der Waffensaal ist jeden Tag 09:00-05:00 geöffnet: (letzter Eintritt 04:30) Eintrittspreise: € 10 Erwachsene (€ 15 mit Audioführer), € 7 Erwachsene über 60/ Kinder, Studenten mit 12-17, € 5 Kinder zwischen 6-11

 

Lascaris Kriegszimmer

Im Tiefen der Bastionen von Valletta, in den vorher zur Aufnahme der Sklaven benutzten Galerien gibt es Kriegszimmer. Adresse: Lascaris Bastion (mehr Infos unter www.wirtartna.org).

 Öffnungszeiten: jeden Tag 10:00-17:00. Eintrittspreise: € 10 Erwachsene, € 8 Erwachsene über 60/ Studenten , € 5 Kinder bis 16 Jahre.

 

Haus Kleine Burg

 

Typischer Palast in Valletta ist dieses Haus Residenz einer aristokratischen Familie aus Malta. Wenn ihr glücklich sind, mag der Palast euch vom Marchese selbst oder seiner Frau gezeigt werden. Die Wohnung hat eine Anzahl an prachtvollen, antiken maltesischen Möbeln und vielfältigen historischen Merkwürdigkeiten wie einer seltenen Reihe von chirurgischen Werkzeugen aus Silber aus dem Krankenhaus der Reiter.

Adresse: 74 74 Republic Street, zwischen St Christopher St & S. Domenico S. (00 356 2122 1499 ; www.casaroccapiccola.com ).

Öffnungszeiten: montags-samstags: 10:00-04:00 für Führungen auf Englisch pro Stunde: € 9 Erwachsene, € 5 Studenten, Kinder (unter 14 Jahren) kostenlos.

 

 

Baracca Gardens und Salvenbatterie

Diese Laubengärten sind an der Spitze der Bastionen im höchsten Punkt von Valletta und bieten eine Aussicht auf die drei Städte und den großen Hafen. Der Gruß am Mittag wird täglich noch durch die Kanonen der Salvenbatterie unter den Gärten geschossen. Ein Fahrstuhl verbindet die Gärten mit der Mole, von dem man ein Wassertaxi nehmen kann. ( A & S Watertaxis 00 356 2180 6921 mob: 00 356 9949 1291/99893134 ; www.maltesewatertaxis.com )

Adresse: genau außerhalb Castille Platz: Öffnungszeiten: der Eintritt in den Gärten ist kostenlos. Es ist möglich, die Salvenbatterie von 10:00 bis 06:00 zu besichtigen. Eintrittspreise: : € 5 Erwachsene, € 2 Kinder unter 16 Jahren.

Zwei Häfen, Bootsrundfahrt

Valletta wurde am Anfang zum Schutz vor Tieren errichtet. Die Bootsfahrt startet ab Sliema Ferries ( 5 Minuten Zeit mit Fähre von Valletta entfernt und fährt bis zum Großen Hafen und dem Hafen von Marsamxett weiter. Adresse: Indirizzo : Captain Morgan Cruises (00 356 2346 3333 ; www.captainmorgan.com.mt ) oder Luzzu Cruises mit Haltestelle an Valletta von Sliema Ferry (00 356 7906 4489 / 99474210 ;luzzucruises@onvol.net).

Eintrittspreise: € 16 Erwachsene, € 13 Kinder bis 12 Jahren.

Valletta Hafen

 

Die Festungen

Man kann die Festungen besichtigen und kennen lernen, wie sie sich im Laufe der Geschichte geändert haben. Infos dazu: festungen  Interprtations Centro , Biagio Steps , Via San Marco (00 356 2122 8591) und genau hinter Valletta !

 

Außerhalb der Stadt aber nicht so weit: Mnajdra und Hagar Qim prähistorische Tempel

Die antiksten Gebäude gehen auf einer Zeit vor der Errichtung der Steine in Stonehenge zurück. Und die Tempel hier waren mit monumentalen Eingängen, gebogenen Sälen, Terrassen mit Fußboden, Stufen und dekorierenden Schnitzereien ausgestattet. Hier könnt ihr die megalithische Architektur, die über ein Jahrtausend vor Mykene erbaut wurde. Adresse: Hagar Qim Straße , Qrendi (00 356 2142 4231 ; www.heritagemalta.org ). Öffnungszeiten: jeden Tag 09:00-17:00 ( letzter Eintritt 16:30 ), von  Halb Juni bis Halboktober bis 19:00 geöffnet. Eintrittspreise: : 9 € Erwachsene , 6,50 € 12-17/Studenten  Erwachsene über 60 Jahre /Kinder zwischen 5-11 Jahren, unter 5 Jahren kostenlos.

Valletta Stadtrundgang Video

Wenn Sie nach Malta fahren wollen, bekommen Sie mehr Infos hier:

http://www.ok-ferry.de/de/faehren-malta.aspx

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>