Kroatien und seine schönsten Orte

Kroatien

 Foto CC-BY von Loris Silvio Zecchinato

Kroatien hat eine der eindrucksvollsten Berg-und Meerlandschaften auf der Welt , es ist ein Ort, der sich einfach besichtigen lässt.
Die staatlichen Verkehrsnetze sind aufgebessert worden: das Autobahnnetz wurde erweitert und modernisiert; viele Hotels wurden mit einem neuen Design renoviert. Das Zusammentreffen von der unberührten Natur und jahrhundertealten Architektur macht aus Kroatien ein einzigartiges Urlaubsziel.
Wer die Naturlandschaft sucht, kann die felsigen Strecken an der Adriaküste erkunden. Der Überblick ist unglaublich wunderbar mit seinen zahlreichen und die kleinen von Pinienwäldern gekühlten Kieselbuchten und seinem kristallklaren und türkisfarbenen Meer.
Für diejenigen, die auf der Suche nach Geschichte und Kultur sind, Städte wie Zagreb, Dubrovnik, Split und Zadar bieten Ihnen römische, byzantinische und venezianische Denkmaler sowie Wahrzeichen der österreichisch -ungarischen Monarchie. Die historischen Städte Dubrovnik und Split sind in die UNESCO-Liste aufgenommen worden, ebenso wie die Kathedralen von Trogir und Sibenik und wie der Basilika von Porec. Im Hintergrund der schönen historischen Gebäude, diese Städte werden zur Bühne für Sommerfeste, Open-Air Konzerte und Theateraufführungen.
Kroatien ist alles Sie wollen: hier kann man einen erholsamen Urlaub am Strand mit Wassersportarten verbringen, Sie können hiermit eine Bootsfahrt um die Inseln machen, ein sportliches Abenteuer beim Wandern und Mountainbiking erleben. Es gibt zahlreiche Urlaubsmöglichkjeiten hier:
Hier sind die schönsten Orte in Kroatien.

kroatien2

Foto CC-BY von Paolabart 

Istrien

Bei der Hafenstadt Pula ( pulainfo.hr ) angelegt, ist die Halbinsel Istrien für sein römisches Amphitheater aus dem 1. Jahrhundert bekannt. Kroatien ist im Nordwesten Kroatiens mit engen kulturellen und historischen Verbindungen mit Italien. Die schönsten Badeorte der istrischen Halbinsel sind an der Westküste und umfassen Rovinj ( tzgrovinj.hr ) sowie Porec. In Istrien sind Wahrzeichen des UNESCO-Weltkulturerbes wie die Euphrasius -Basilika mit ihren goldenen byzantinischen Mosaiken. In der Nähe von Pula, finden wir die heiteren Inselchen, auf denen man den Duft der Kiefer des Nationalparks Brijuni riecht. ( Brijuni.hr ), früher der Sommerresidenz von Tito. Oft vergessen aber besuchenswert ist das Hinterland von Istrien, das die Besucher mit ihrer rollenden Weinbergen und romantischen mittelalterlichen Bergdörfern wie Motovun (tz – motovun.hr ), Grisignana (tz – groznjan.hr ).

Kroatien 3

Foto CC-BY von Loris Silvio Zecchinato

Kvarner
Das Herz dieser Region ist die Hafenstadt Rijeka ( tz- rijeka.hr ), mit Blick auf den Golf von Kvarner. Diese Stadt ist von den Bergen von Gorski Kotar geschützt. Bei Rijeka liegt der ruhige Badeort Opatija ( Opatija- tourism.hr ) mit zahlreichen Hotels aus dem 19. Jahrhundert , in denen einst die österreichisch-ungarische Aristokratie verkehte. Von Opatija aus können Sie die Promenade nach Lovran laufen, auf der elegante Villen in üppigen Gärten zu Hause sind. Von Rijeka aus gibt es Fähren und Katamarane nach Cres , Losinj , Rab und Pag, wo die beliebtesten Reiseziele Mali Losinj (tz – malilosinj.hr ) und die befestigte mittelalterliche Stadt Rab (tk / TZG – rab.hr ) sind. Die Insel Krk ist mit dem Festland durch eine Brücke verbunden und ist Sitz des Flughafens von Rijeka. Sein Hauptzentrum , Baska (tz – baska.hr ) an der süd- östlichen Küste blickt auf einen langen Kiesstrand. Zurück aufs Festland, in dem der am meisten besuchte Ort der Nationalpark von Plitvice mit seinen smaragdgrünen Seen und Wasserfällen (NP- plitvicka – jezera.hr) ist. Plitvice kann leicht bei Tages Ausflügen von Rijeka , Zadar und Zagreb besucht werden.

Kroatien4

Foto CC-BY von Loris Silvio Zecchinato

Norddalmatien
Der Schwerpunkt dieser Region ist Zadar ( tzzadar.hr ) mit ihrer schönen Altstadt, wo viele romanische Kirchen zu Hause sind. Diese malerische Altstadt ist auf einer kleinen Halbinsel gebaut. Die meisten Hotels in Zadar sind außerhalb des Stadtzentrums, entlang der Küste in Borik und Puntamika. In der Nähe von Zadar ist der Kornati -Nationalpark ( kornati.hr ), ein Archipel von unbewohnten Klippeninselchen, die mit dem Boot oder bei einem organisierten Ausflug zu besuchen sind. Pag erstreckt sich zwischen den Regionen Norddalmatien und Kvarner. Kulinarisch sind die Wahrzeichen der Insel der Lammbraten und der Paski Sir (einer Schafskäsesorte), sowie auch die Nachtveranstaltungen im Freien am Strand Zrce in Novalja (tz – novalja.hr). Zurück aufs Festland, sollten Wanderer und Kletterer sich ins Gebirge des Nationalparks des Nord-Velebit (np – sjeverni – velebit.hr ) und des Nationalparks Paklenica ( paklenica.hr ) wenden.

Kroatien5

Foto CC-BY von Josef Grunig

Mitteldalmatien
Das Highlight hier ist Split ( visitsplit.com ). Als UNESCO-Weltkulturerbe für seine Altstadt innerhalb der alten römischen Mauern des Palasts von Diokletian anerkannt, fliegen die meisten Besucher in diese Region, dann überfahren mit der Fähre oder mit dem Katamaran zu den Inseln Brac , Hvar und Vis, wo sich Hvar ( tzhvar.hr ) auf der Insel Hvar unter den beliebtesten Städten zeichnet. Hier gibt es viele Fischrestaurants. Zurück aufs Festland, bietet die Makarska-Küste, (Makarska – info.hr ) Kiesstränden an, die vom Biokovo-Berg geschützt sind; Omis (tz – omis.hr ) ist dagegen der Ausgangspunkt für Rafting entlang den Fluss Cetina. Andere Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale (UNESCO –Weltkulturerbe; tztrogir.hr) in Trogir und Šibenik (Sibenik – tourism.hr).
Süddalmatien

Kroatien_6

Foto CC-BY von Josef Grunig

Die Hauptattraktion dieser Region ist Dubrovnik ( tzdubrovnik.hr ) , das beliebteste und teuerste Destination in Kroatien, mit seinen erstaunlichen alten Stadtmauern , die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, sowie mit der höchsten Konzentration im ganzen Land von Fünf- Sterne-Hotels. Südlich von Dubrovnik ist der ruhige Badeort Cavtat (visit.cavtat – konavle.com) und vom Graz-Hafen von Dubrovnik fahren regelmäßig Fähren zu den Inseln Kolocep , Lopud und Sipan ab. Dubrovnik ist auch ein Ausgangspunkt für Ausflüge nach Montenegro und Bosnien-Herzegowina. die nördlich der Küste gelegene Halbinsel Peljesac herstellt einige der besten Weine Kroatiens, darunter der hoch angesehene Dingac. Vom Dorf Orebic, wo zahlreiche Strände sind, fahren Fähren auf die Insel Korcula ab. Hier ist die Stadt Korcula die Hauptattraktion (visitkorcula.eu), eine weitere schöne mittelalterliche Steinsiedlung. Peljesac herstellt ausgezeichnete Rotweinsorten, Korcula ist für seine duftenden Weißweine, insbesondere Pošip und Grk. In der Nähe von Korcula liegt die Insel Mljet, die sich leichter mit der Fähre erreichen lässt, auf der die üppigen Wälder und die Salzwassersee des Nationalparks von Mljet (NP- mljet.hr).

Zagreb
Die kroatische Hauptstadt wird oft zu Unrecht vernachlässigt. Es hat einen romantischen mittelalterlichen Stadtteil, Gornji Grad, den Sitz des Parlaments und der Kathedrale und von zahlreichen Gebäuden aus dem österreichisch-ungarischen Donji Grad. Von Zagreb aus, können Sie auch einen Ausflug nach Varazdin organisieren, wo sich seine Barockarchitektur aus dem 18. Jahrhundertbewundern lässt. Ein Festival der Barockmusik findet jährlich statt.

Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten in Kroatien reichen von Fünf-Sterne- Hotels bis die Häuser der lokalen Familien. Darüber hinaus gibt es Villen, mehr als 300 Campingplätze (camping.hr), die zu den besten in Europa zählen sowie eine zunehmende Anzahl von Jugendherbergen. Die meisten Hotels befinden sich an der Küste und gehen auf die jugoslawische Zeit zurück. In der Regel sind sie große, moderne Gebäude mit einem atemberaubenden Blick aufs Meer und mit Sportanlagen. Andernfalls gibt es kleine, familiengeführte Hotels, die zum Verein der Familien-und Kleinhotels Kroatiens ( omh.hr ) gehören. Einige dieser Hotels befinden sich in historischen Gebäuden und bieten in der Regel einen kundenfreundlicheren Service als den in größeren Häusern. Preisgünstig ist es, eine Wohnung oder ein Zimmer in einem Einfamilienhaus zu mieten; die meisten davon sind komfortabel und mit einem Privatbad und einer Küchenzeile ausgestattet; Tourismusbüros liefern Ihnen mehr Informationen darüber.

Kroatien_BIld7

Foto CC-BY von Loris Silvio Zecchinato

Sollten Sie eine ruhige Unterkunft suchen, ist ein Leuchtturm die richtige Lösung. An der Festlandküste und auf den Inseln gibt es 13 Leuchttürme (Scheinwerfer – croatia.com) mit komfortablen Wohnungen darin, die Sie mieten können.
Einige davon sind auf isolierten Inseln im offenen Meer. Ansonsten können Sie sich für die sogenannte Robinson-Unterkunft (in Bezug auf Robinson Crusoe) entscheiden. Einige solcher Wohnungen sind auf den Kornati -Inseln (und der Insel Pasman). Es sind Steinhäuser ohne Strom und Leitungswasser, die doch mit einem Grill und einem Gaskühlschrank ausgestattet sind.

Wann man nach Kroatien fahren soll

Die beste Zeit, nach Kroatien zu fahren, ist in den Monaten Mai, Juni , September und Oktober bei schönem Wetter, damit Sie alle touristischen Sehenswürdigkeiten genießen können; das sind auch die beste Zeit für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern , Mountainbiking , Rafting und Kajakfahren. Fähren und Katamarane: man kann mit der Fähre nach Kroatien fahren. Die Fähren der kroatischen Gesellschaft Jadrolinija ( jadrolinija.hr ) fahren nachts von Ancona nach Split, Ancona nach Zadar, Dubrovnik und Bari über. Der Service ist übers ganze Jahr verfügbar. Blue Line ( blueline – ferries.com ) bedient auch die Route Ancona – Split. Erst im Sommer betreibt die italienische Firma SNAV ( snav.it ) den Transportdienst mit den Katamaranen von Ancona nach Split, Venezia Lines ( venezialines.com ) betreibt dagegen Katamarane von Venedig nach Porec , Rovinj und Pula in Istrien.

Für weitere Infos zu Fähren nach Kroatien, klicken Sie hier

Kroatien_:Bild8

Foto CC-BY von Josef Grunig

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>